Navigieren

Sammy Miller Museum

Klassik
National Motorcycle Museum Bickenhill

Sammy Miller ist zu Lebzeiten eine Legende geworden. Vom Strassenrennsport zum Trialsport gewechselt, eilte er von Sieg zu Sieg. Er ist der erfolgreichste Trialfahrer der Nachkriegszeit.

Heute betreibt er sein eigenes Motorrad-Museum in New Milton, an der Südküste Englands. Seine Sammlung umfasst einige der rarsten Maschinen, wie die einzig verbliebene AJS Porcupine. Oder die letzte Werks Norton, oder die 1000er Vierzylinder-Zweitakt Villiers.

170Sammy Miller am 18.7.2002

Adresse
Sammy Miller Museum
Bashley Manor, Bashley Cross Roads
New Milton/Hampshire
Tel 01425 620 777/Fax 01425 619 696

Tea Rooms, Crafts, Animals and Courtyard

Sammy Miller Schild

Triumph und Ariel

Standesgemäss angereiste Besucher, Triumph und Ariel.

Museumsführer Sammy Miller

Museums-Broschüre.

Mit der FZR 1000 beim Museum

Mit der FZR 1000 beim Museum.

Die Rückseite des Museums

Weniger bekannt, die Rückseite des Museums.

Suzuki V4-Zweitakter aus den 60ern

Suzuki V4-Zweitakter aus den 60ern.

Verdel 5-Zylinder-Sternmotor

Verdel 5-Zylinder-Sternmotor!

Einzige Scott 1000

Einzige Scott 1000, 3-Zylinder.

Velocette Valiant

Velocette Valiant mit Boxermotor. Zu teuer, zu schwach.

Ariel Trial aus den 50ern vor Werkstatt

Ariel Trial aus den 50ern vor der Werkstatt.

Norton Prototyp

Norton Prototyp.

Im neuen Anbau.

Das Museum wurde bereits zum zweiten mal vergrössert.

Spiegelbild

Im Spiegelbild.

Sammy Miller

Sammy Miller (r)

Vincents

Vincents

AJS V4

Die einzig noch existierende V4 AJS von 1939, 500 ccm, Viertakt-V4-Motor wassergekühlt und aufgeladen.

Wooler 1955

Wooler 500 ccm, 1955

Wooler Detail

Die futuristische Wooler von 1955, 500 ccm, Viertakt-Vierzylinder-Boxermotor.

BSA Gold Star

Der schönste Einzylinder: BSA Gold Star 500 ccm von 1958.

Die letzte Norton Werksrennmaschine von 1956.

Die letzte Norton Werksrennmaschine von 1956.

Norton F

Liegender 350 ccm DOHC-Motor, 4-Gang-Getriebe, Oel im Rahmenrohr.

Prototyp der Triumph Bandit 350 ccm. Eine Fehlkonstruktion von Edward Turner aus dem Jahre 1971.
Das Ding kam nicht über das Prototypenstadium hinaus. Das Schwestermodell von BSA hiess Fury.

Moto Guzzi 500, V8

Besuch aus Italien: Die fabelhafte wassergekühlte V8 von Moto Guzzi.

Moto Guzzi 500, V8

500 ccm, BxH 44x41 mm, 135 kg, 80 PS bei 12'500 1/min, Baujahr 1956.

Linto 500

Linto 500 ccm, zwei Aermacchi 250 Motoren von Lino Tonti zusammengebaut.

Java 1967

Jawa 340 ccm, 1967, Einzylinder-Zweitakt, BxH 78x71, 5-Gang-Getriebe.


Navigieren

Text und Bilder Robert Pfeffer
CH-8194 Hüntwangen

Seitenanfang