Home
The Bucket List

 Im Englischen verstehen wir unter der bucket list eine Liste mit Dingen, die wir vor unserem ableben noch tun wollen. Verständlicherweise beschäftigt sich damit eher die ältere Generation der eingefleischten Motorradfahrer. Was könntest du denn als Motorradfahrer noch unternehmen, bevor du dein Billet für die Ewigkeit deponierst?

Teilen wir die Wünsche zuerst in vier Kategorien ein:

1. Besuch einer Veranstaltung, eines Orts

2. Besitz, fahren einer exklusiven Maschine

3. Abenteuerreise

4. Personen

Im Detail kommen mir spontan ein paar Dinge in den Sinn, über die in den Magazinen regelmässig berichtet wird und die Thema bei Benzingesprächen sind.

Zu 1.) Eine Reise an die Tourist Trophy Strassenrennen auf der Isle of Man in der Irischen See. Eine Alternative dazu ist der Manx GP am selben Ort aber im Herbst statt im Juni. Weitere Veranstaltungen, die du vielleicht erleben möchtest sind die ISDT (Internationale Sechstage Fahrt), die Bike Week in Daytona, Florida oder vielleicht doch lieber die Baja 1000 auf der mexikanischen Halbinsel Baja California. Auf meine eigene bucket list setze ich das Ace Cafe in London.

Zu 2.) Wer hat nicht schon vom Besitz eines raren, exklusiven Töffs geträumt. Zum Beispiel eine 1000er Vincent oder eine Brough Superior SS100. Erschwinglicher sind Norton Commandos oder Triumph Bonnevilles aus den 1960er Jahren. Ebenfalls begehrt ist Alteisen aus den USA, Deutschland, Italien oder der Schweiz. Vor meinem geistigen Auge ziehen eine BMW R63, MV Agusta 750S, Ducati 900 SS und Universal vorbei. Träumen lässt sich auch von einer legendären Rennmaschine wie Norton Manx, Matchless G50 & Boy Racer, Greeves Silverstone oder Offroad Maschinen von Bultaco bis Zündapp.

Zu 3.) Quer durch die Sahara, von Algerien nach Südafrika. China mit dem Töff; Russland mit dem Töff. Von Alaska nach Feuerland. Das sind die grossen Abenteuer unserer Zeit. Realistischer für Otto Normalverbraucher sind Trips wie die Route 66 in den USA, Robert Pirsigs Zen Route von Minneapolis nach Kalifornien (Zen and die Art of Motorcycle Maintenance), eine Fahrt zum Nordkap, die Umrundung der Iberischen Halbinsel, von Land's End nach John O'Groats oder schlicht die Französischen Alpen mit den bekannten Pässen aus der Tour de France.

Zu 4.) Rennfahrerlegenden erfreuen sich ihrer Fans auch lange nach ihrer Aktivzeit. Davon zeugen die populären Rennen der Klassik Szene. Einige der ganz Grossen sind noch unter uns: Giacomo Agostini, Jim Redman, Phil Read, Hugh Anderson, Jeff Smith und Sammy Miller.
Caffè con Giacomo? Pint of bitter with Jeff? Die alten Stars haben sicher viel zu erzählen. Der frühere Trials Champion Sammy Miller betreibt ein tolles Motorradmuseum in New Milton an der Südküste Englands, gegenüber der Isle of Wight. Ist auch eine Reise wert.

Über Sinn und Unsinn einer bucket list lässt sich debattieren. Mit jedem abgehakten Punkt in der Liste hast du wieder ein Ziel erreicht, bist aus der Routine und Komfortzone ausgebrochen und hast neues gesehen und gelernt. Andererseits, willst du dir die verbleibenden Jahre verplanen, den letzten Funken Spontaneität verlöschen lassen?

Create your bucket list before you kick the bucket.

22. April 2020

 Frank and Stan's bucket list

ISBN 978-1-985302136

Home
Text und Bilder Robert Pfeffer
CH-8194 Hüntwangen
Seitenanfang