Home

Albis Team
Peter Bangerter
Fredi Bossert
Karl Dengler
Markus Keller
Ingo Krauss
Albert Guldener
Alex Meyer
Keijo Ranta
Remo Schneider
Karl Traber

Im Gedenken an Fifi

  • Was

Wichtigstes Betätigungsfeld des Teams ist wohl die Restauration von Veteranenfahrzeugen. Das können Töffs sogut wie Autos sein. Die kombinierten Fähigkeiten, Werkzeuge und Maschinen der einzelnen Mitglieder sind so genial und umfassend, dass auch ein Porsche 356, eine Gilera Saturno oder eine BMW R69S in perfekter Restauration wieder aufersteht. "Offizielle" Schraubertage sind der Mittwochabend und der Samstagnachmittag.

Während der Töffsaison nimmt das Team an Veteranen-Rennen, Gleichmässigkeits- und Fernfahrten teil. Wie es auch bei anderen Veteranen-Teams zu beobachten ist, heisst "Gleichmässig" beim Albis Team gleichmässig Vollgas. Höhepunkt der Saison '98 bildete die Teilnahme an der Fernfahrt Milano-Taranto für Veteranentöffs. Gerüchten zufolge musste die Renn-, ähh, Tourenleitung das Albis Team mehrmals ermahnen ein veteranenkonformes Tempo einzuhalten.

  • Wer

Das Team besteht aus Kollegen, Gleichgesinnten die alle dem Hobby Töff frönen. Ein Grüppchen aus unterschiedlichen Berufen, wie Angestellter, Beamter, Unternehmer und Frühpensionär, haben sich zu einer verschworenen Gemeinschaft gefunden.

Der Chef und sein Schutzengel
Alex Meyer. Er versucht Betrieb und Buchhaltung der Teamwerkstatt den Umständen entsprechend aufrecht zu erhalten. Als Resultat schrumpft seine Raritätensammlung von Jahr zu Jahr - immerhin unter Steigerung der Qualität! Verfällt hoffnungslos immer wieder der Sucht, an mehreren Restaurationsobjekten gleichzeitig zu arbeiten.

Dem Chef steht ein unermüdlicher Gehilfe zur Verfügung, Fritz Reimann, das wandelnde Techniklexikon. Dank den Rettungsaktionen dieses unbeirrbaren Praktikers versinkt der Chef nicht gänzlich im Chaos.
Umtriebig, sammlerfreudig und ausdauernd.

Urne

Fritz ist leider nicht mehr unter uns.

Der Techniker
Karl Dengler. Seinen soliden Vorgaben verdanken wir unsere standfesten und schnellen Motoren. Seine Meisterwerke: die schnellste Gilera Saturno Piuma Europas und die einzige, historische Doppelnocken-Gilera Competizione. Restauriert im Achtjahresrythmus eine Perle nach der andern.
Fundierte Mechanik, konservativ, bedächtig.

Der Aesthet
Ingo Krauss. Wer nicht auf seine Tips hört, wenn es um Moto Guzzi oder um das Gesamtbild einer Restauration geht, trägt selbst die Schuld am Resultat. Auf das Reizwort "Patina" kontert er reflexartig mit "Vollrestauration" Seine zweite Liebe gilt den Porsches, von denen er einige ältere Exemplare am Leben erhält.
Kunstverständig, perfektionistisch, zuverlässig.

Der Gourmet
Albert Guldener. Träger der "Goldenen Nase", einem Orden, welchen er sich mit vollem Einsatz an einem Weinseminar ertrunken hat. Unserem Team hat er einen gewaltigen Impuls vermittelt, als er sich mit einer Ducati 900 SS motorisierte und uns eine neue Welt eröffnete.
Schlitzohrig, einfühlsam, abgrenzungsfähig.
 

Der Draufgänger
Karl Traber. Legendär seine Nachtfahrt durch die Poebene anlässlich der Milano-Taranto 98. Ohne Licht mit 100 Sachen voll ins Schwarze. Legendär auch seine Fahrt am Klausenrennen 93 durch die Nebelbänke im Wald vor dem Urnerboden. Das ist das Material, aus dem Siegertypen geschnitzt sind! Weniger legendär (aber irgendwie auch charakteristisch) sein Rekordversuch am Klausen 1998, wobei er den MAG C35 des Chefs gnadenlos zerstörte....
Dynamisch, beständig und innovationsfreudig.

Der Holzdoktor
Markus Keller. Stiefelt beruflich tagelang in mehr oder weniger naturnahen Wäldern umher, hat daneben durchaus ein Flair für klassische Mechanik. Da zieht er aus dem Nichts eine makellose CB 450 der 1.Serie an Land oder restauriert eine R68 perfekt ohne dass wir dreinreden konnten (und das bedeutet was!). Vielleicht beendet er irgendwann einmal die 1976 begonnene Restauration seiner ohv-Condor
Pfiffig, sachkundig, ernsthaftig.

Die Seele
Fredi Bossert. Seit Fredi zu uns gestossen ist, funktionieren unsere Bremsen so gut als möglich. Sonst aber bremst er gar nicht: er ist derjenige, welcher unser Logo am meisten an den Vetranenveranstaltungen in Europa herumträgt.
Lebenserfahren, hilfsbereit, klare Aussagen.

Der Sponsor
Rene Berger. Ein selten, aber gerne gesehenes Mitglied.Im Moment konzentriert er sich aufs Fliegen, das Veteranenbusiness scheint seine Altersbeschäftigung zu werden. Sein Arbeitsplatz wird aber inzwischen von seinen Kameraden rege benützt.

Das Stammlokal
Gott, was haben wir dort nicht schon alles durchgekaut! Mit unermüdlichem Elan haben wir die ganze Palette durchgearbeitet und es ist von vorne bis hinten von gleichbleibender Qualität.Trotzdem freuen wir uns, wenn wir unsere Freunde am runden Tisch begrüssen dürfen.

Unsere Werkstatt
Ein buntes Sammelsurium von Schubladenstöcken aus einer ausgedienten Apotheke, 2 Drehbänken, Schränken aus einer psychiatrischen Klinik, Bohrmaschine und Schleifbock, zweckentfremdete Büromöbel und ein Röhrenradio aus den 60er-Jahren. Organisch gewachsen seit der Gründung durch Klaus Fischer in den 60er-Jahren - damals allerdings hauptsächlich als Racing-Werkstatt für aktive Wettbewerbsmotorräder. Mit dem natürlichen Alterungsprozess der Mitglieder verschiebt sich das Gewicht zugunsten historischer Motorräder, später (auch dank wechselnder Belegschaft) zu grösserer Fahrzeugvielfalt.

Weitere Infos findest du auf der offiziellen Home Page des Albis Racing Team

21. November 2009

21. November 2009, Markus Keller, Albert Guldener und Karl Dengler

Volvo PV544

27. März 2010, dramatische Momente am Samstagnachmittag mit dem Volvo PV544

Peter Bangert (rechts), Universal 250

Peter Bangert (rechts), Universal 250

Albert Guldener

Albert Guldener, Motosacoche 850

Remo Schneider

Remo Schneider, BSA C11, 250 ccm, 11 PS bei 5400 1/min, 1939-1954

21. Juli 2010, Markus mit der Guzzi Falcone auf dem Gotthard

21. Juli 2010, Markus mit der Guzzi Falcone von 1953 auf dem Gotthard

Royal Enfield Bullet

Alex Meyer mit einer "wahren" Bullet aus dem Königreich

Karl Dengler an einem Gilera Saturno Motor

Karl Dengler an einem Gilera Saturno Motor

BMW R67/2

BMW R67/2

Rudge 250 Rennmanschine mit Radial-Vierventilmotor

Rudge 250 Rennmanschine mit Radial-Vierventilmotor

Ernst Baltisberger

10. Oktober 2012: Der 94-jährige Ernst Baltisberger besucht das Albis Team

Triumph Bonneville 750

Samstag 8.4.2017

Solex

Kein Fachkräftemangel beim Albis Team

Home
Text und Bilder Robert Pfeffer, CH-8194 Hüntwangen
Seitenanfang